7.000 Euro-Zahlung notwendig

Bundespolizei Autobahn Kontrollstelle

Ein Italienischer Staatsangehöriger hat jetzt an der Grenzkontrollstelle Kiefersfelden tief in die Tasche greifen müssen. Nach einer Kontrolle der Rosenheimer Bundespolizei musste er an Ort und Stelle Justizschulden von rund 7.000 an die Beamten übergeben.

Der 60-Jährige war mit zwei Haftbefehlen gesucht worden, wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Die Verfahrenskosten der zweiten Verhandlung hatten sich entsprechend in die Höhe entwickelt. Den Betrag hatte der Italiener auf der Inntalautobahn nicht bar verfügbar. Ein telefonisch verständigter Bekannter lieh im das Geld. Daraufhin durfte der Mann seine Reise „erleichtert“ fortsetzen.