Zwei Kundgebungen in Prien

Blaulicht Polizei

Prien wird heute Schauplatz einer Kontroverse – es gibt gleich zwei Kundgebungen. Dabei geht es um den Tod einer jungen Afghanin heute vor einem Jahr.Sie wurde auf offener Straße vor den Augen ihrer Kinder erstochen. Zwei Veranstaltungen wurden beim Landratsamt Rosenheim angemeldet. Zum einen ein Trauer- oder Schweigemarsch. Organisiert wird der von dem sogenannten „Bündnis Chiemgau gegen Gewalt“. Dahinter sollen aber Teile der AfD stecken. Das sagen zumindest die Organisatoren der zweiten Veranstaltung. Sie halten eine Kundgebung gegen den Schweige- und Trauermarsch ab. Organisiert wird sie von der linken Szene aus Rosenheim. Beide Veranstalter haben rund 100 Teilnehmer angegeben. Laut Landratsamt sollen sie aber nicht direkt aufeinandertreffen. Die Orte der jeweiligen Kundgebung liegen etwa 80 Meter auseinander. Die Polizei wird vor Ort sein.