Zwei Jahre Haft für Körperverletzung mit Todesfolge

Gericht Prozess

Ein 33-Jähriger Mann aus Weissrussland ist wegen Körperverletzung mit Todesfolge am Landesgericht Innsbruck zu zwei Jahren Haft verurteilt worden.

Er hatte vor drei Jahren einen LKW-Fahrer in Kufstein angegriffen und so schwer verletzt, dass dieser auf einem Parkplatz verstarb. Laut Gericht sei es eine Tat im Affekt gewesen – deswegen fiel auch das Urteil relativ mild aus. Wegen der bisherigen Untersuchungshaft hat der Mann seine Strafe bereits abgesessen. Der Mann bestreitet weiterhin die Tat begangen zu haben.