Zwei Bergrettungshubschraubereinsätze am Sonntag

Gleich zweimal hat gestern ein Notarzthubschrauber wegen Bergunfällen ausrücken müssen. Zunächst brach am Wilden Kaiser in der zwölften Seillänge ein Tritt aus, wodurch ein 40-Jähriger rund 15 Meter in das Seil stürzte.

Er verletzte sich am Sprunggelenk und am Kopf. Später stürzte eine 73-Jährige in den Chiemgauer Alpen bei Kössen. Auch sie verletzte sich am Sprunggelenk und wurde mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus Kufstein geflogen.