Zugentgleisung wird am Amtsgericht Rosenheim verhandelt

wagon 2114863 640

Die Entgleisung eines Zementzuges auf der Bahnstrecke bei Rohrdorf wird jetzt vor dem Amtsgericht Rosenheim verhandelt. Im September letzten Jahres war


ein Zementwaggon entgleist. Dabei sind die Bahngleise auf einer Länge von rund 1,6 Kilometer beschädigt worden. Gegen den 41-jährigen Rangierbegleiter erging damals ein Strafbefehl über 1.200 Euro. Grund: er soll einen sogenannten „Radvorleger“ vor dem betroffenen Waggon vergessen haben. Der Rangierbegleiter ging anwaltlich gegen seinen Strafbefehl vor. Ein abschließendes Urteil steht noch aus. Es werden noch weitere Gutachten benötigt.