WV und Stadt Rosenheim bei Sicherheitsfrage uneins

Wiesn Nacht neutral

Die Stadt Rosenheim reagiert auf Kritik durch den Wirtschaftlichen Verband. In der Diskussion um die Sicherheit bei Veranstaltungen wie dem Rosenheimer Herbstfest, sieht sie sich nur bedingt in der Pflicht.Eine Kommune habe dafür zu sorgen, dass es keine Gefahren für Leib, Leben und Gesundheit für die Bürger gebe. Auch bei der Durchführung einer großen Veranstaltung, heißt es in einer Stellungnahme. Allerdings erlasse die Stadt dafür Auflagen. Diese Auflagen müssten eben von den Organisatoren einer Veranstaltung erfüllt werden. Unter anderem eben auch für die Sicherheit zu sorgen. Wenn dafür Kosten entstehen, müssten die eben von den Veranstaltern getragen werden, heißt es. Das Thema kam bei der diesjährigen Mitgliederversammlung des Wirtschaftlichen Verbandes auf den Tisch. Dabei hieß es, dass die Sicherheit der Bevölkerung eine hoheitliche Aufgabe ist. In diesem Zusammenhang sollte die Stadt Rosenheim für Veranstaltungen wie Herbstfest oder Christkindlmarkt mehr in die Pflicht genommen werden.