Wolf Monitoring wird vereinheitlicht

0310 Wolf

Das Monitoring von Wölfen soll künftig über Ländergrenzen hinweg vereinheitlicht werden.

Darauf haben sich die Landesregierungen von Bayern, Tirol, Südtirol, Vorarlberg, Salzburg und Trentino geeinigt. Im Rahmen der Zusammenarbeit sollen unteranderem DNA-Befunde zwischen den Ländern ausgetauscht werden. Damit sollen grenzüberschreitende wandernde Wölfe künftig besser identifiziert werden. Anfang des Jahres sorgte ein Wolf im Chiemgau für Schlagzeilen. Dieser riss mehrere Tiere auf. Er wurde im Januar in Tschechien überfahren und damit getötet.