Wolf hat laut Bauernverband keinen Platz in den Alpen

Wolf

Wenn der Wolf nicht aus den Chiemgauer Alpen vertrieben werden kann, werden viele Alpenbauern aufhören. Das prognostiziert Josef Bodmaier, Kreisobmann vom Bayerischen Bauernverband

nach einer Kundgebung gegen den Wolf gestern in Rohrdorf. Demnach sei es emotional sehr belastend, wenn die eigenen Tiere vom Wolf gerissen werden oder sich verletzen, weil sie vom Wolf fliehen. Auf der Kundgebung gestern wurde deswegen gefordert, die bayerischen Alpen wolfsfrei zu bekommen. Wie genau das funktionieren solle, wollte Bodmaier auf Anfrage nicht sagen. Hier müsste man am besten europaweit zusammenarbeiten. In Frankreich und Südtirol gebe es etwa ähnliche Probleme. Einen elektrischen Zaun in den Bergen lehnt Bodmaier ab. Das sei nicht praktikabel.