Wirtestreit: Münchner Promi-Wirt zieht den Kürzeren

Marco´s und Hugo´s – alles gleich und alles nur geklaut? Nein, hat jetzt das Landgericht München 1 entschieden und die Klage eines Münchner Promiwirts abgewiesen.

Der hatte gegen das Marco´s in Stephanskirchen geklagt, weil dessen Wirt die Einrichtung und die Speisekarte des Hugo´s in München kopiert haben soll. Das Gericht kam zu der Auffassung, dass zwar Ähnlichkeiten bestünden, es aber auch recht deutliche Unterschiede gebe. Es sei zwar erkennbar, dass sich der Stephanskirchener Wirt Inspirationen beim Münchner Italiener geholt haben könnte, eine Eins-zu-Eins-Kopie sei aber nicht erkennbar. Der Münchner Promiwirt, der zu seinen Gästen auch Franck Ribéry zählt, trägt jetzt die Kosten des Verfahrens, das Marco´s kann seine Einrichtung so belassen.