Wildtierhilfe bittet sich von Rehkitzen fernzuhalten

Rehkitz

Frühling ist Brut- und Nachwuchszeit. Laut der Wildtierhilfe Amerang werden derzeit allerdings erschreckend viele Fälle gemeldet, bei denen Rehkitze in den Wiesen von Spaziergängern angefasst oder sogar mit nach Hause genommen werden. Die Vorsitzende der Wildtierhilfe, Mare-Theres Schurrer bittet vehement darum, die Tiere liegen zu lassen. Das Muttertier befindet sich oft nicht weit entfernt.

Sobald ein Rehkitz allerdings Kontakt mit einem Menschen hatte, wird es von der Mutter verstoßen. Die Wildtierhilfe selbst rettet Rehkitze aus Wiesen, bevor sie gemäht werden. Dafür wurden die Teilnehmer aber speziell geschult. Zum Beispiel werden mit wiese eingeriebene Handschuhe getragen, das Kitz ist so weit wie möglich vom Körper entfernt. Die Kitze werden mit Drohnen lokalisiert. Seit diesem Jahr kann sich die Wildtierhilfe über eine zweite Drohne freuen, die im Raum Rosenheim, Samerberg und Prien im Einsatz ist.