Wilde Verfolgungsjagd: 50.000 Euro Schaden und ein verletzter Polizist

Polizeiautos Nacht Blaulicht

Ein Autofahrer hat sich von Kiefersfelden bis in den Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm eine spektakuläre Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Wie die Polizei heute mitteilte, wurde der 55-jährige aus Nordrhein-Westfalen in der Nacht auf gestern vorläufig festgenommen.

Zuvor tankte er in Österreich und fuhr davon ohne die Rechnung zu bezahlen. An der Grenze bei Kiefersfelden wollte ihn die Polizei stoppen. Allerdings flüchtete er. Laut Polizei raste er mit teils deutlich überhöhter Geschwindigkeit und stellenweise ohne Beleuchtung davon. Die Flucht ging über die Inntalautobahn und die A8 und dann weiter über die A99 bis auf die A9. Unter Einsatz von drei Polizeifahrzeugen konnte der Wagen schließlich gestoppt werden. Insgesamt entstand ein Sachschaden von mindestens 50.000 Euro. Ein Polizist wurde leicht verletzt.