Wildbarren: Ludwig fordert nochmalige Prüfung

Daniela Ludwig

Die Rosenheimer CSU-Bundestagsabgeordnete Daniela Ludwig hat die Bundesregierung aufgefordert, die unterirdische Verknüpfungsstelle Wildbarren am Brenner-Nordzulauf noch einmal intensiv zu prüfen. Anlass dafür ist eine Studie des Deutschen Zentrums für Schienenverkehrsforschung -DZSF- die auf Probleme hingewiesen hatte.  

 

Die Studie zeige die Probleme zwar auf, schließe aber eine unterirdische Bauweise nicht aus, so Ludwig in einer Pressemitteilung. Das Bundesverkehrsministerium und die Deutsche Bahn müssten nach Lösungen suchen. Die Studie kam zum Ergebnis, dass das Konzept einer unterirdischen Verknüpfungsstelle im europäischen und deutschen Regelwerk nicht vorgesehen ist.