Weniger Flüchtlinge

1102 Polizei

Am Grenzübergang Kufstein/Kiefersfelden werden weniger Flüchtlinge aufgegriffen. Wie die Tiroler Zeitung berichtet, verzeichnet sich im Vergleich zu den Vormonaten ein langsamer Rückgang.

Ebenfalls rückgängig laut der Bundespolizei in Rosenheim sind Aufgriffe auf Güterzügen. Der Vergleich zum Vorjahr würde sogar zeigen, dass sich die Zahl der Aufgriffe knapp halbiert hat. Im September und Oktober 2016 waren es jeweils rund 1400 Eingereiste, die registriert wurden. Im gleichen Zeitraum in diesem Jahr waren es um die 700. Aktuell werden am Grenzübergang Kufstein/Kiefersfelden vor allem Menschen aus Nigeria, Somalia, Pakistan oder auch Albanien aufgegriffen.