Wenige Schulwegunfälle

Seit Beginn des Schuljahres 2017 sind die Schüler in der Region weitestgehend sicher in die Schulen gekommen. Wie es seitens der Rosenheimer Polizei heißt, haben sich bislang in Stadt und Landkreis Rosenheim vier Schulwegunfälle ereignet.

Insgesamt wurden dabei fünf Schüler leicht verletzt. Gestern wurden zwei Schülerinnen beim Ignaz-Günther-Gymnasium von einem abbiegenden Auto erfasst. Auch im Landkreis gab es bislang einen Schulwegunfall mit Auto, auch hier wurde ein Schüler leicht verletzt. Außerdem stürzten zwei Radlfahrer ohne Fremdeinwirkung auf dem Weg zur Schule. Dies sind auch die meisten Schulwegunfälle, wie die Polizei mitteilt. Verletzungen sind in den Fällen meistens auf den Verzicht des Radlhelms zurückzuführen. Bei Schulwegunfällen werden solche Unfälle erfasst, bei denen Schüler zwischen sechs und 15 Jahren beteiligt sind, Schüler ab 16 Jahren tauchen nicht mehr in der Schulwegunfallstatistik auf.