Weitere Taten wahrscheinlich

Nach dem Angriff auf einen 15-Jährigen und einen Arzt bei der Blutentnahme muss ein 23-Jähriger für unbegrenzte Zeit in die Psychiatrie.

Weil er auch in der Vergangenheit oft aggressiv war, seien solche Verhaltensweisen auch weiterhin zu erwarten, wenn er nicht behandelt wird, erklärte die Richterin. Der 23-Jährige, der eigentlich aus Rheinhessen stammt und in Rosenheim gestrandet war, hatte den 15-Jährigen in Stephanskirchen geschlagen und gewürgt, um ihm das Mountainbike zu rauben. Nach seiner Festnahme trat er dem Arzt ins Gesicht. Auch im Inn-Salzach-Klinikum brach er einem Pfleger durch einen Schlag das Brustbein, einem anderen fügte er durch einen Faustschlag eine Hirnblutung zu.