Weiter Warten auf den Unfallbericht von Bad Aibling

Zugunglück Bad Aibling

Der Unfallbericht zum Zugunglück von Bad Aibling soll weitere Erkenntnisse über das tragische Unglück mit zwölf Toten und 89 Verletzten bringen. Nach wie vor ist er aber nicht fertig.Laut der Bundesstelle für Eisenbahnunfalluntersuchung liegt das am noch immer andauernden Stellungnahmeverfahren. Ein Sprecher der BEU sagte unserem Sender, dass unter anderem Angehörige, Bahnbetreiber und Anwalte den Unfallbericht bekommen haben. Und jetzt können sie dazu Stellung nehmen und gegebenenfalls ergänzen. Wie lange das Verfahren noch dauert, konnte der Sprecher nicht sagen. Im bisherigen Zwischenbericht war etwa gefordert worden, die Notrufe für Zug und Strecke in einem Knopf zusammen zulegen. Bisher gibt es dafür zwei, welche der Fahrdienstleiter damals verwechselt hatte. Für die Opferanwälte bietet der Unfallbericht nochmal die Möglichkeit zu schauen, ob Sie neue Aspekte in die Zivilverfahren einbringen können.