Wegen Hitlergruß: Bundespolizisten demnächst vor Gericht

Justizia 1

Sie sollen in Rosenheim den Hitlergruß gezeigt und braune Parolen gegrölt haben – knapp eineinhalb Jahre nach diesem Vorfall steht der Prozesstermin gegen zwei Bundespolizisten fest.

Laut rosenheim24.de müssen sich die beiden Männer im Februar vor dem Rosenheimer Amtsgericht verantworten. Zunächst wurde auch gegen eine Frau von der Sicherheitswacht Rosenheim ermittelt. Das Verfahren gegen sie wurde aber eingestellt. Laut Staatsanwaltschaft waren ihre Äußerungen zwar fremdenfeindlich, fallen aber nicht unter den Straftatbestand der Volksverhetzung. Zu dem Vorfall war es im September 2018 gekommen. Laut eines Zeugen sollen die Beschuldigten vor einem Rosenheimer Lokal fremdenfeindliche Sprüche und Parolen geäußert und den Hitlergruß gezeigt haben.