Wegen Corona-Pandemie: 300.000 Euro für betroffen Kur- und Tourismusorte

Geld

Der Freistaat Bayern unterstützt die von Corona betroffenen Kur- und Tourismusorte im Landkreis mit über 300.000 Euro. Das gab der Rosenheimer CSU-Landtagsabgeordnete Klaus Stöttner am Nachmittag bekannt. Laut Stöttner haben die Städte und Gemeinden im Landkreis sehr hohe Einnahmeverluste bei Kurbeiträgen, Kurtaxen oder Fremdenverkehrsbeiträgen zu verkraften. Aus dem Hilfsprogramm erhält Bad Aibling rund 96.000 Euro, Aschau 59.000 Euro, Oberaudorf 44.000 Euro und Prien 40.000 Euro. Mit 22.000 Euro werden Bad Feilnbach und mit 16.000 Euro Bad Endorf unterstützt. Die Übrigen Hilfsmittel verteilen sich auf weitere Gemeinden im Landkreis. Das Hilfsprogramm des Freistaats hat ein Gesamtvolumen von rund 10 Millionen Euro.