Wasserleiche: Es ist der vermisste 48-jährige Ungar

high-water-406683 640

Die Identität des Toten, der Anfang Oktober in Bruckmühl gefunden wurde, ist geklärt. Es handelt sich definitiv um den vermissten Ungarn. Das hat das Polizeipräsidium Oberbayern Süd mitgeteilt. Die angeforderten DNA-Unterlagen aus Ungarn haben den Verdacht der regionalen Ermittler bestätigt.

Wie berichtet, wurde der 48-Jährige Mann mit Wohnsitz in Bruckmühl wenige Tage nach seinem Verschwinden in Containern einer Mülldeponie gefunden. Zuvor war er in einem Wildholzrechen in der Mangfall stecken geblieben. Eine großangelegte Suche mit Hundestaffel und Hubschrauber hatte ihn nicht auffinden können. Bei Baggerarbeiten wurde Leiche dann unbemerkt in die Müllcontainer befördert. Die genaue Todesursache ist bislang noch unklar. Die Polizei geht aber von einem Unglück aus.