Wasserburger Radverkehrsnetz wird sicherer gemacht

Fahrradweg

Das Wasserburger Radwegenetz soll sicherer werden. Der Wasserburg Bauausschuss stimmte gestern einstimmig dafür insgesamt vier Gefahrenstellen zu entschärfen. Diese hatte der Allgemeine Deutschen Fahrrad-Club bereits vor einigen Monaten aufgezeigt.

Dabei geht es um Engstellen und unübersichtliche Kreuzungen rund um Wasserburg. Knackpunkte sind dabei der Radweg von Burgau zur B304, bei Gabersee zum Gut Gern, die Wegeverbindung Alkorstraße und auch die Einmündung Köbinger Berg/Unter der Schanz/Schopperstattweg. Sie sollen jetzt für Radfahrer optimiert werden.