Wasserburg: mehr Sitzplätze in der Innenstadt

Biergarten

Die Stadt Wasserburg will mehr Bänke bei sich aufstellen, um dem Platzmangel bei der Gastronomie durch die Corona-Krise entgegenzuwirken.

Das wurde gestern im Bauausschuss beschlossen. Demnach stehen sich die Menschen gerade teilweise auf den Füßen, heißt es von der Stadt. Durch die Bänke können sie teilweise ausweichen oder sie bieten Senioren Platz zum Ausruhen. Außerdem sollen den Gastronomen Sondernutzungsrechte eingeräumt werden können, wenn sie diese brauchen. Damit sollen sie in der Corona-Krise gleich viele Tische und Stühle aufstellen können wie bisher, nur auf einer größeren Fläche. Die CSU hatte einen Antrag gestellt, mehr Stühle und Tische in der Stadt aufzustellen. Dabei hatte es hitzige Diskussionen darüber gegeben, wer sich dann um die Sauberkeit der Plätze kümmere.