Wasserburg hat Interesse an Jugendparlament

Sitzung

Der Wasserburger Haupt- und Finanzausschuss hat ein grundsätzliches Interesse an einem Jugendparlament. Die Verwaltung und die Jugendreferentin sollen jetzt aktiv auf die Jugendlichen zugehen und feststellen, ob sie sich engagieren wollen, so Werner Gartner, zweiter Bürgermeister von Wasserburg.

Sollte es zustande kommen, dann muss es aber auch ein Parlament sein, das wirklich ernstgenommen wird und nicht einfach nur existiert. Aber auch für andere Vorschläge der Jugendlichen, wie man sich einbringen könne, werden gerne genommen.