Warnapp „Nina“ hat 19.000 registrierte Benutzer

Handy

Mehr als 19.000 registrierte Nutzer hat die Warn-App „Nina“ des Landkreises Rosenheim seit Oktober.

Das ist fast eine Verdoppelung im Vergleich zum August vergangenen Jahres. Das geht aus Zahlen des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe hervor. „Nina“ ist die Abkürzung für die Notfall-Informations- und Nachrichten-App. Sie soll im Notfall über drohende Gefahren wie Großbrände, austretende Gefahrenstoffe, lokale Hochwasserinformationen oder auch Abkochgebote beim Trinkwasser in der Region warnen. Seit Inbetriebnahme der App im vergangenen Sommer hat es für den Landkreis Rosenheim 25 Meldungen gegeben.