War Brandanschlag eine Beziehungstat?

Brandstiftung Zündholz

Sie ist von ihrer Wohnung zur City-Golfanlage nach Happing gefahren und soll dort ein Feuer gelegt haben. Der Brandanschlag im Januar war wohl eine Beziehungstat. Das geht aus dem Geständnis der festgenommenen 55-jährigen Frau hervor.

Lange war unklar, wer das Feuer gelegt haben könnte. Jetzt hat die 55-jährige Frau aus dem Landkreis Rosenheim ein Geständnis bei der Polizei abgelegt. Möglichweise war der Brandanschlag, der eine Ruine hinterlassen und 200.000 Euro Schaden angerichtet hat, der Schlusspunkt einer verhängnisvollen Affäre. Der Inhaber und Geschäftsführer Rainer Blum kenne die Tatverdächtige, will sich aber nicht weiter zu diesem Fall äußern. Anfang Januar hatten sich schon kurz nach dem Feuer die Indizien so verdichtet, dass es auf eine Brandstiftung hinauslief. Unter anderem gab es Videomaterial von der Tatnacht. Die 55-Jährige wird aktuell in einer psychiatrischen Klinik betreut. Dort wartet sie auf den Strafprozess. Sollte die Frau verurteilt werden, müsste sie für den Schaden gerade stehen.