Wachdienst soll für mehr Sicherheit sorgen

Sicherheitsdienst Symbolbild

Die Straßen in Kufstein sollen sicherer werden. Die Stadt reagiert damit auf zwei brutale Gewaltverbrechen in den vergangenen Wochen. Deshalb gab es am Wochenende einen Sicherheitsgipfel.Das Ergebnis: Zusätzlich zu Polizei soll ein privater Sicherheitsdienst eingesetzt werden, berichtet die Tiroler Tageszeitung. Als Vorbild werden dabei die großen Wintersportorte gesehen. Dort wird schon länger auf private Wachdienste gesetzt. Alleine die Präsenz würde etwas bringen, so Kufsteins Bürgermeister Martin Krumschnabel. Er muss jetzt noch die Zustimmung des Sicherheitsausschusses des Gemeinderates einholen. In Kufstein wurden in den vergangenen Wochen zwei Männer brutal zusammengeschlagen. Laut Krumschnabel waren das zwei Gewalttaten, die es nicht erlauben, einfach wieder ganz normal zur Tagesordnung überzugehen.