Vorgehensweise bei Abschiebungen „zynisch“

Ein integrierter Basketballspieler und –Trainer des Sportbunds Rosenheim aus Liberia soll abgeschoben werden. Für die ehemalige Rosenheimer Bundestagsabgeordnete und stellvertretende Menschenrechtsprecherin der SPD Angelika Graf eine zynische Vorgehensweise.

Wie Graf gegenüber unserem Sender sagt, verstehe sie die Taktik solcher Abschiebungen nicht. Man diene nicht der Integration. Man treffe die, die präsent sind. Straftäter die abgeschoben werden sollen können oft nicht abgeschoben werden, weil sie im Untergrund sind oder nicht die erforderlichen Papiere haben. Dann nehme man halt die, die man erwischen kann, so Graf. Die Gefahr liegt dabei in ihren Augen darin, dass gut integrierte Flüchtlinge in den Untergrund geschoben werden, um eine Abschiebung zu verhindern. Wie berichtet, will der Sportbund jetzt rechtlich gegen die Abschiebung seines Spielers und Trainers vorgehen.