Vor Brennergipfel: Aigner bringt Aufweichung des Nachtfahrverbots ins Spiel

Stau 3

In Bozen steht morgen der sogenannte Brennergipfel an. Unmittelbar vor diesem Treffen geht Bayerns Verkehrsministerin Ilse Aigner in die Offensive. Angesichts des immer dichteren Lastwagenverkehrs auf der Brenner-Transitstrecke bringt sie eine Lockerung des Nachtfahrverbots für Lastwagen in Tirol ins Spiel.Laut Aigner könnte damit eine bessere Verteilung des Lkw-Verkehrsaufkommens ermöglicht werden. In Tirol kommt der Vorschlag nicht so gut an. Eine Aufweichung des Nachtfahrverbots würde unweigerlich dazu führen, dass noch mehr Lkw durch Tirol fahren würden, so Landeshauptmann Günther Platter. Jetzt über eine Aufweichung nachzudenken sei inakzeptabel, sagt er. Die deutsche Seite ist wiederum verärgert über die LKW-Blockabfertigunen an der Autobahngrenze Kufstein / Kiefersfelden. Damit werden auf der A93 regelmäßig kilometerlange Lkw-Staus provoziert. Bei dem Gipfel morgen wollen Vertreter Deutschlands, Österreichs und Italiens beraten, wie der zunehmende Transitverkehr über den Brenner eingedämmt und stärker auf die Schiene gebracht werden kann.