Volltrunkene Jugendliche fordern Wasserburger Polizei

Die Wasserburger Polizei blickt auf eine ereignisreiche Silvesternacht zurück. Sämtliche Einsätze hatten mit übermäßigem Alkoholkonsum zu tun. Ein hilfloser, volltrunkener 14jähriger wurde in Rott gegen Mitternacht aufgefunden, der Junge wurde mit Verdacht auf eine Alkoholvergiftung und Unterkühlung in ein Krankenhaus gebracht. Das Jugendamt wurde informiert.

Ein 21jähriger zeigte am Wasserburger Marienplatz einer vorbeifahrenden Polizeistreife den ausgestreckten Mittelfinger. Anschließend versuchte er vor den Beamten zu fliehen. Bei der Kontrolle wurde ein Alkoholwert von weit über zwei Promille festgestellt. Ein 22jähriger zeigte sich ebenfalls am Marienplatz gegenüber anderen Feiernden aggressiv, verpasste einem Türsteher einen Schlag und beleidigte die Polizeibeamten. In Amerang bat der Rettungsdienst die Polizei am frühen Morgen um Hilfe. Eine 16jährige war auf einer privaten Party gestürzt und zeigte sich gegenüber dem Rettungsdienst widerspenstig. Letztendlich wurde sie in ein Krankenhaus gebracht. Auch in diesem Fall wird das Jugendamt eingeschaltet.