Vollsperrung der A8 nach Auffahrunfall

Polizeiauto 1

Ein Auffahrunfall mit drei Fahrzeugen hat auf der A8 in Richtung München zwischen Rosenheim und dem Inntaldreieck für eine kurzfristige Vollsperrung gesorgt. Ein 26-Jähriger fuhr laut Polizei gestern Nachmittag auf die Autobahn auf und wechselte direkt auf den linken Fahrstreifen.

Ein 34-Jähriger konnte auf den plötzlichen Spurwechsel nicht mehr rechtzeitig reagieren und krachte trotz Vollbremsung in das vordere Auto. Das Auto des 26-Jährigen wurde in einen Sattelschlepper geschoben. Die Autofahrer wurden mit teils schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Der Schaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf rund 15.000 Euro.