Vignettenbefreiung für die Inntalautobahn soll bestehen bleiben

Kufstein

Das österreichische Verkehrsministerium hat sich gestern in einem Abschlussbericht an den Nationalrat für die Beibehaltung der bestehenden Vignettenbefreiung, der fünf grenznahen Autobahnabschnitten, ausgesprochen.

Dazu zählt auch die Inntalautobahn bis Kufstein Süd. Die Tiroler Verkehrsministerin Leonore Gewessler kritisierte bereits vor der gestrigen Sitzung einen Bericht der Asfinag. Der besagte, dass die Vignettenbefreiung nicht effektiv sei. Die Verkehrsministerin findet die Studie nicht aussagekräftig, da aufgrund der Corona-Pandemie nur die ersten beiden Monate des vergangenen Jahres wirklich belastbare Daten lieferten. Nun muss noch der Nationalrat für eine Fortsetzung der Vignettenbefreiung stimmen.