Vier Landwirte aus der Region beantragen Dürrehilfe

Dürre Symbolbild

Der Hitzesommer 2018 hat den Bauern in Stadt und Landkreis Rosenheim nur bedingt geschadet. Heute geht die Frist zu Ende, um die Dürrenothilfe des Bundes in Anspruch zu nehmen.

Aus der Region Rosenheim beantragten vier Landwirte eine finanzielle Entschädigung. Wie Kreisbauernobmann Josef Bodmaier mitteilte, handele es sich ausschließlich um Betriebe aus dem nördlichen Landkreis Rosenheim. Ob die Anträge letztendlich bewilligt würden, sei aber noch nicht sicher, so Bodmaier. Die Bundesregierung stellt für hitzegeschädigte Bauern insgesamt 340 Millionen Euro zur Verfügung.