Viele Polizeieinsätze wegen verstöße gegen Corona-Verordnung

Polizeilicht

Das Polizeipräsidium Oberbayern Süd musste seit Anfang der Woche zahlreiche Verstöße gegen die Corona-Verordnungen feststellen. So haben seit Montag über 2.000 Einsätze zur Überprüfung von Gaststätten, Spielplätzen und Sportanlagen stattgefunden. Laut der Polizei zeigte sich ein großer Teil einsichtig und kooperativ. Anders als ein Gastwirt in Wasserburg. Er täuschte eine geschlossene Wirtschaft vor und ließ die Gäste über einen Hintereingang in die Wirtschaft. Er muss jetzt mit einer Geld- oder Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren geahndet werden. Die Beamtinnen und Beamten mussten im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd bislang bei mehr als 70 Verstößen die erforderlichen Strafanzeigen erstatten. In diesem Zusammenhang bittet das Polizeipräsidium darum, daheim zu bleiben.