Viele Anträge auf Kurzarbeit in der Region

Arbeitslos kein Geld

Die Kurzarbeit ist in der Corona-Krise ein wichtiges Instrument für Unternehmen.

Laut der Rosenheimer Arbeitsagentur sind im Agenturbezirk bisher geschätzt 2.500 Anträge dazu eingegangen. Finanzielle Mittel seien ausreichend vorhanden, heißt es. Unternehmen, welche besonders von der Krise betroffen sind, können sich deswegen telefonisch an die Agentur für eine Beratung wenden. Um alle Beratungen und eine zeitnahe Auszahlung zu ermöglichen, wurde das Personal in dem Bereich aufgestockt. Die Zahlen geben einen ersten Hinweis darauf, wie stark der Arbeitsmarkt von der Situation betroffen ist. Arbeitslosenzahlen zur Corona-Krise liegen noch nicht vor.