Verzögerungen beim Bau der Westtangente

Der Bau der Westtangente bei Rosenheim zieht sich seit Jahren hin. Jetzt ist klar: es dauert noch länger, als ursprünglich gedacht. Auch die Kosten steigen weiter. Der Grund für die Verzögerung: bei Wernhardsberg stehen die Arbeiten still.

Konkret geht es um eine Hilfsbrücke für den Bahnverkehr, die benötigt wird um die geplante Bahnunterführung zu bauen. Laut dem Bereichsleiter Straßenbau im Staatlichen Bauamt, Stefan Leitner, hatte der Bahndamm andere Eigenschaften aufgewiesen als angenommen. Die Bauarbeiten verzögern sich also an dieser Stelle um eineinhalb Jahre. Laut Leitner wird das wohl auch den geplanten Eröffnungstermin der Westtangente von Ende 2022 nach hinten verschieben. Wie weit könne man aber erst im November sagen. Auch die Kosten werden durch das Problem wohl weiter steigen.