Versuchter Totschlag statt versuchter Mord – neues Urteil am Landgericht Traunstein für gebürtigen Bad Aiblinger

Urteil Symbol

Im Prozess um einen versuchten Mord in Bruckmühl im Jahr 2018 ist vor dem Landgericht Traunstein ein Urteil gefallen. Der Angeklagte ist wegen versuchten Totschlags verurteilt worden – und nicht wie im ersten Prozess wegen versuchten Mordes.

Die Strafe verkürzt sich dabei um rund ein Jahr auf 4 Jahre und drei Monate. Der Angeklagte hatte einen Bekannten nach dem Weinfest 2018 in Bruckmühl mit seinem Auto überfahren und ist weitergefahren. Zum Abschluss des Prozesses sagte der gebürtige Bad Aiblinger, dass er alles tun werde, um seine Tat wieder gut zu machen.