Verkehrsausschuss spricht über Busverkehr

Busbahnhof

Wie kann der Busverkehr in Rosenheim verbessert werden? Diese Frage haben sich die Rosenheimer Stadträte in einer Sondersitzung des Verkehrsausschusses gestellt. Dabei wurde über die Fortführung des Nahverkehrsplans gesprochen.

Das Ergebnis einer Untersuchung zum Nahverkehr: die Fahrzeiten sind zum Teil veraltet. Außerdem sind die Linien nicht gut an den Umlandverkehr angepasst und die Haltestellen sind nicht ausreichend barrierefrei. Die Lösung: die Stadt soll jetzt mit der RoVG verhandelt, wie der Busbetrieb zum Beispiel an Samstagen verlängert werden kann. Anstatt bis 14.30 Uhr, sollen dann bis mindestens 18 Uhr Busse fahren. Außerdem soll die Regierung von Oberbayern auf den Fahrplan im Umland angesprochen und um eine Verbesserung gebeten werden. Den Grünen gehen die Schritte nicht weit genug. Sie fordern die Gründung eines Verkehrsbundes und eine deutliche Ausweitung des Busverkehrs. Zu dem Thema wurde eine weitere Sondersitzung angekündigt.