Verhandlung um Totschlag in der JVA Bernau gehen weiter

Gericht Prozess

Der Prozess gegen einen 49-jährigen Mann, der in der JVA Bernau einen Mithäftling getötet haben soll, wird heute fortgesetzt.

Während des ersten Verhandlungstags hörte sich das Gericht Zeugenaussagen von Mithäftlingen an. Demnach soll der Angeklagte das Opfer geschlagen und getreten haben, wodurch er verstarb. Der Angeklagte selber äußerte sich gestern nicht zu den Vorwürfen. Der beschriebene Tathergang in der Anklageschrift sei aber nicht zutreffend, so der 49-jährige Angeklagte. So habe der Angeklagte zum Beispiel keine Siegerpose nach der Auseinandersetzung gemacht. Während der heutigen Verhandlung werden weitere Zeugen aussagen, sowie mehrere Sachverständige. Sollte heute kein Urteil gefällt werden, wird der Prozess am 16.Juni fortgesetzt.