Vergleich für Witwe

landgericht traunstein 3c06

In einem ersten Zivilprozeß nach dem Bad Aiblinger Zugunglück am Landgericht Traunstein haben die Witwe eines Lokführers und die DB Netz AG einen Vergleich geschlossen. Die heute 28-jährige Witwe wird bis ins Jahr 2064 eine Unterhaltsschadensersatzrente erhalten.

Diese beträgt 700 Euro im Monat und würde enden, wenn die Frau wieder heiraten würde. In dem Zivilprozeß zeigte sich die DB Netz AG laut OVB entgegenkommend, wie schon bei den Schadensregulierungen nach dem Unglück. Dem Vergleich muss jetzt noch die Versicherung der Bahn bis Mitte November zustimmen.