Vergewaltigung in Rosenheim: Spur führt zum Herbstfest

Absperrband

Im Fall der brutalen Vergewaltigung im Rosenheimer Riedergarten gibt es offenbar eine Spur zum Herbstfest. Wie das OVB aus gut informierten Kreisen erfahren haben will, schlug bei der Spurensicherung am Tatort der Spürhund an.

Womöglich handele es sich bei der aufgenommenen Fährte um die des Täters, heißt es. Sie habe vom Riedergarten quer durch die Innenstadt zum Herbstfestgelände geführt. Laut Polizei gingen bisher etwa 40 Hinweise aus der Bevölkerung ein. Sie werden Schritt für Schritt abgearbeitet. Auch die Daten aus den zahlreichen Videokameras werden noch immer ausgewertet. Eine 21-jährige wurde in Rosenheim am 8. September Opfer eines Triebtäters. Auf dem Heimweg vergewaltigte er sie im Riedergarten.