Verein Euregio stellt sich gegen Beutegreifer in den Bergen

Wolf

Der Verein Euregio Inntal-Chiemsee-Kaisergebirge-Mangfalltal hat sich in seinem letzten Alm-Dialog geschlossen gegen die Habitatsrichtlinie der EU gestellt.

Die Richtlinie stuft, laut einer Mitteilung der Euregio, Beutegreifer wie Wolf, Bär und Goldschakal höher ein als die heimischen Weidetiere. Schutzzäune als Lösungsansatz weist die Euregio mit Hinblick auf Almtourismus und dem Wohlergehen anderer Wildtiere wie Hirschen entschieden zurück. Die Forderung der Euregio fällt sehr klar aus: sowohl Lebensräume und Siedlungsgebiete als auch Landwirtschaftliche Flächen sind von Beutegreifern frei zu halten.