Veranstaltungen bei „Sommer in Rosenheim“ geplant

Straßenkunstfestival Rosenheim

Trotz Corona – in Rosenheim wird von Juli bis September gefeiert. Der Haupt- und Finanzausschuss sprach sich am Abend für den „Sommer in Rosenheim“ aus. Damit sollen die Pandemie-Folgen in Gastronomie, Veranstaltungswesen und Kultur bekämpft werden. Die Stadt Rosenheim investiert 200.000 Euro in das Projekt. Unter Einhaltung der Corona-Auflagen soll die Innenstadt belebt werden.

Dazu sind unterschiedliche Maßnahmen geplant. Zum Beispiel Live-Musik aus den städtischen Fenstern heraus, ein Street-Art-Festival und Walking-Acts in der Fußgängerzone. Auch Fahrgeschäfte und gastronomische Angebote sind vorgesehen. Laut der Stadt ist der „Sommer in Rosenheim“ kein Ersatzprogramm für die ausgefallenen Veranstaltungen heue. Das Projekt solle bestenfalls nachhaltig wirken und könne eventuell auch im kommenden Jahr fortgesetzt werden, heißt es.