Urteil nach Massenschlägerei bei Fußballspiel

Fußball Symbolbild neu

Neun Monate nach einem abgebrochenen Fußballspiel in Prutting hat es am Amtsgericht Rosenheim ein erstes Urteil gegeben. Ein 20-jähriger Rosenheimer wurde zu einer Jugendstrafe von einem Jahr auf Bewährung verurteilt, berichtet das OVB.Bei dem A-Klassenspiel zwischen dem SV Prutting und Türkspor Rosenheim war es im Oktober zu einer Massenschlägerei gekommen. Die Partie war nach sieben Platzverweisen beim Stand von 2:2 komplett entgleist. Zuschauer stürmten aufs Feld. Einige Spieler, Zuschauer und der Schiedsrichter erlitten Prellungen, Schürf- oder Kratzwunden. Der vor dem Amtsgericht angeklagte Spieler von Türkspor soll mit seinen Stollenschuhen auf einen am Boden liegenden Zuschauer eingetreten haben. Auf einen weiteren am Boden liegenden Mann soll er mit den Fäusten eingeschlagen haben. Der 20-jährige räumte einen Anklagepunkt ein und entschuldigte sich. Den zweiten Vorfall bestritt er. Das Gericht sah beide Vorwürfe als erwiesen an.