Urteil gegen Fliesenleger

Gericht Urteil

Er hat sich davor gedrückt Sozialversicherungsbeiträge zu zahlen. Dafür hat ein Fliesenleger vom Amtsgericht Rosenheim die Rechnung bekommen. Er muss 13.500 Euro Strafe zahlen, teilte das Hauptzollamt Rosenheim mit.

Außerdem muss er den entstandenen Schaden in Höhe von mehr als 47.000 Euro bei den Sozialkassen begleichen. Der Mann hatte so getan, als ob er Aufträge an Subunternehmer abgibt. Der Zoll fand allerdings heraus, dass es sich bei den Subunternehmern um seine eigenen Angestellten handelte. Für Subunternehmer müssen keine Sozialversicherungsabgaben gezahlt werden.