Update: Bergunfall an Maiwand

Felswand

Die Polizei hat weitere Einzelheiten zu dem Bergunfall an der Maiwand bekannt gegeben.

Die vier Wanderer folgten mit einer App der richtigen Route. Aus bislang ungeklärten Gründen verließen sie den Weg. Die Wanderer rutschten in einer steilen und grasigen Rinne nach unten. Kurz darauf stürzten die drei Verunglückten eine 30 Meter hohe Felswand hinunter. Bislang ist noch nicht klar, ob ein Fremdverschulden vorliegt. Im Bereich der Maiwand ereigneten schon die letzten Jahre immer wieder schwere und auch tödliche Bergunfälle.