Untersuchungsbericht zum Zugunglück wird im Frühjahr veröffentlicht

Zugunglück Bad Aibling

Die Untersuchungen zum Zugunglück von Bad Aibling sind noch nicht endgültig abgeschlossen – es gibt bisher lediglich einen Entwurf. Das sagte ein Sprecher der Bundesstelle für Eisenbahnunfalluntersuchung auf Anfrage unseres Senders.Er widerspricht damit einer Aussage des Opferanwalts Friedrich Schweikert aus Bad Aibling. Er hatte behauptet, dass der Bericht bereits fertig sei und wohl auch schon der Bahn vorliege. Das sei definitiv nicht so, so der BEU-Sprecher. Bisher sei lediglich ein Zwischenbericht veröffentlicht worden. Und zwar im vergangenen Jahr im März. Der Sprecher geht davon aus, dass die endgültige Version des Berichts im Frühjahr vorliege. Erst dann werde er auch veröffentlicht. Bei dem Zugunglück im Februar 2016 wurden zwölf Menschen getötet und 89 zum Teil schwer verletzt.