Unfallfahrer von Stephanskirchen war offenbar betrunken

Blaulicht Polizei

Der Unfallfahrer aus der Nacht von der Rohrdorferstraße in Stephanskirchen war offenbar betrunken.

Das teilte die Polizei mit. Demnach wurde eine Blutuntersuchung nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft angeordnet. Der Mann war mit seinem Kleintransporter links von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum gefahren. Er wurde laut Polizei am Kopf verletzt, konnte sich aber selbst aus dem Auto befreien und wurde danach ins Krankenhaus gebracht. Die Rohrdorferstraße war für die Unfallaufnahme für knapp drei Stunden gesperrt.