Umweltsauerei reißt großes Loch in Eggstätter Haushalt

Gulli Symbol

Im Eggstätter Haushalt tut sich ein großes Loch auf. Grund dafür ist, dass ein Unternehmer von einigen Wochen hoch giftige Abfallstoffe in die Kanalisation geleert hatte.

Um den Schaden zu beheben, sei bisher gut eine halbe Million Euro veranschlagt, erklärte uns Eggstätts Bürgermeister Christian Glas auf Anfrage. Auf den geplanten Kindergarten habe das Haushaltsloch zumindest vorerst keine Auswirkungen, so Glas weiter. Für dieses Jahr waren hier vorerst nur Planungszahlungen vorgesehen. Einige Straßenbaumaßnahmen müssten aber verschoben werden, so Glas weiter. Eine staatliche Unterstützung muss derzeit noch weiter geprüft werden. Sowohl Landratsamt als auch Umweltministerium stellten zwar Möglichkeiten in Aussicht, da es sich bei dem Fall aber um eine Straftat handle gäbe es derzeit keine rechtliche Regelung dazu.