Überschussschlammeindickungszentrifuge wird erneuert

 

wasserburgFür Schmunzeln sorgte in der jüngsten Wasserburger Stadtratssitzung ein etwas sperriger Begriff – nämlich die Überschussschlammeindickungszentrifuge.

Die gibt es nun schon seit 24 Jahren in der Kläranlage. Wegen starker Verschleißerscheinungen muss diese jetzt repariert werden, so die Wasserburger Zeitung. Die Kosten liegen bei rund 340.000 Euro. Die Anlage soll in geraumer Zeit auf den neuesten Stand gebracht werden, hieß es. Die finanziellen Mittel stünden zur Verfügung.