Über 1 Million Euro an Bußgeldern durch Coronaverstöße im Landkreis Rosenheim

coronavirus 4833754 640

In der Corona-Pandemie hat der Landkreis Rosenheim seit März 2020 rund 1,13 Millionen Euro an Bußgeldern bei Verstößen gegen die Corona-Regeln eingenommen. Wie das Landratsamt auf Anfrage unseres Senders bestätigte, seien gut 3.500 Bescheide erlassen worden.

Rosenheims Landrat Otto Lederer wehrt sich in diesem Zusammenhang auch gegen Vorwürfe des AfD-Landtagsabgeordneten Andreas Winhart. Die Höhe der Verstöße gegen die geltenden Corona-Schutzbestimmungen regle der Bußgeldkatalog „Corona-Pandemie“. Nicht das Landratsamt, sondern der Landtag habe das Infektionsschutzgesetz beschlossen und die Ahndung von Ordnungswidrigkeiten den Kreisverwaltungsbehörden übertragen. Das müsste ein bayerischer Abgeordneter eigentlich wissen, so Lederer. Winhart hatte dem Landkreis Abzocke von Bürgern hinsichtlich der eingetriebenen Corona-Bußgelder vorgeworfen.