Tuntenhausen prüft Notstromversorgung

Strom Symbol

Die Gemeinde Tuntenhausen prüft aktuell die Notstromversorgung und Treibstofflager auf Störfälle.

Wir müssen uns darüber Gedanken machen, wie wir einen längeren, flächendeckenden Stromausfall, mit dem wir bisher nicht gerechnet haben, ausgleichen können, sagt Bürgermeister Georg Weigl. Denn ohne Strom funktionieren weder Heizung, Wasser oder Telefon. Notstromaggregate gibt es bereits für die Trinkwasserhochbehälter und –brunnen. Nun sollen weitere Aggregate fürs Rathaus und die Schulen angeschafft werden. Im Gespräch ist auch ein Treibstofflager oder ein Notkontigent für Diesel.